Susanne Kamp leitet und moderiert Runde Tische in Berlin

Runde Tische

Runde Tische symbolisiert eine Sitzordnung, die Kommunikation auf Augenhöhe und direkten Blickkontakt zu allen Teilnehmern ermöglicht. Er ist verbunden mit Hierarchiefreiheit und die Möglichkeit in den Dialog einzutreten.

Das Konzept „Runde Tische“ ist als einen auf Konsens angelegter Prozess zu verstehen. Verschiedene Positionen werden an einen Tisch gebracht mit dem Ziel, gemeinsam Lösungen zu entwickeln. In einem professionell moderierten Verfahren bemühen sich die Teilnehmer/innen gleich-berechtigt und kooperativ ein für alle akzeptables Ergebnis zu erreichen. Die Teilnehmer sollten nach Möglichkeit alle für das jeweilige Thema relevanten Interessen repräsentieren.

Ein „Runder Tisch“ macht überall dort Sinn, wo verschiedene Institutionen/Positionen zu einem Thema zusammengebracht werden sollen und die Gesamtheit der Teilnehmenden zu gemeinsamen Lösungen kommen möchte. „Runde Tische“ können in diesem Sinne sowohl zur Lösung von Konflikten, zur Vernetzung, zur Beratung und zur Projektentwicklung  eingesetzt werden. Dabei sind „Runde Tische“ nur dann sinnvoll, wenn eine offene Fragestellung vorliegt und alle Beteiligten bereit sind über ihre Interessen zu verhandeln.

Zum Konzept der „Runden Tische“ gehört Transparenz (der Themen, Inhalte, Ergebnisse und des Verfahrens) nach innen und außen. Schon zu Beginn des Prozesses wird geklärt, wie sich Zusammenarbeit und Informationsaustausch zwischen Teilnehmern des „Runden Tisches“ gestaltet. Darüber hinaus wird geklärt welche Bindungswirkung die Ergebnisse haben sollen. Dies beugt Missverständnissen vor und steigert die Qualität des Gesamtergebnisses.

Es handelt sich bei „Runden Tischen“ weniger um eine eigenständige Methode. Vielmehr handelt es sich um ein Konzept (oder eine Organisationsform), das sich bei seiner praktischen Ausgestaltung unterschiedlicher Methoden bedienen kann.

Besonderheiten der Moderation

Eine professionelle Moderation ist wesentliche Voraussetzung dafür, dass „Runde Tische“ erfolgreich arbeiten. Zu den Erfolgsfaktoren von Beteiligungsprozessen gehört eine fachlich versierte und möglichst all-parteiliche Begleitung. Diese verfügt über umfangreiche Prozesserfahrung als auch über ein entsprechendes Repertoire an Moderations-, Verhandlungs- und Mediationstechniken verfügt.

Die Moderation „Runder Tische“ ist dabei für den Prozess verantwortlich. In einigen Prozessen ist es zielführend und hilfreich, wenn auch die Moderation den Prozess auf inhaltlicher Ebene mitsteuert. In erster Linie liegt die fachliche Ausgestaltung jedoch bei den Beteiligten. Die Methodische Kompetenz durch die Moderation bringt Ziel- und Ergebnisorientierung in den Prozess. Darüber hinaus hilft sie den Teilnehmenden, sich auf ihre Rolle als Experten und damit auf die Inhalte zu konzentrieren.

Kategorien von Runden Tischen

Das grundsätzliche Ziel eines Ein „Runden Tisches“ ist die Verständigung. Es lassen sich jedoch vier Kategorien oder Anlässe unterscheiden:
– Projektentwicklung: „Runde Tische“ können zum Finden neuer Wege oder zur Entwicklung von Projekten eingesetzt werden. Dies geschieht unter Beteiligung verschiedener Akteure. Entweder mit dem Ziel, ein gemeinsames Vorhaben in Gang zu bringen oder Projekte unter Beteiligung von Betroffenen „besser“ zu machen.
– Vermittlung/Beitrag zur Lösung von Konflikten: „Runde Tische“ können bei konkreten Konflikten eine Vermittlungsfunktion einnehmen. Dies, wenn eine Einigung zwischen mehreren Parteien schwierig und die Sachlage unübersichtlich erscheint. Weiterhin, wenn zwischen unterschiedlichen Positionen vermittelt und ein tragfähigen Kompromiss erwünscht ist.
– Vernetzung: Ziel der Vernetzung ist ein neutrales Forum für einen Ideen- und Gedankenaustausch. Sie schafft durch den Einbezug aller Akteure die Grundlage für eine effektive Zusammenarbeit.
– Beratung: Beratende „Runde Tische“ wirken bei Politikformulierungen mit, indem sie z.B. Empfehlungen oder eine gemeinsame Stellungnahme erarbeiten.

Der „Runde Tisch“ sollte auf das Fundament einer soliden Vorbereitung gestellt werden. Bewusst eingesetzt und im Sinne der beschriebenen Anforderungen gestaltet, bietet er viele Chancen.

Kontaktieren Sie mich gerne, wenn Sie an der Umsetzung eines Runden Tisches interessiert sind oder Fragen haben: Kontakt